Ein Naturgarten für mehr Naturschutz im Garten

Auf Garten als Naturschutz findest du über 340 Artikel, die dir helfen, aus deinem Garten einen Naturgarten zu machen und vielen Tieren neuen Lebensraum zu schenken.

Neu im Naturgarten? So funktioniert’s …

  • Melde dich gleich jetzt zu den kostenlosen Naturgarten-Tipps an und erhalte als kleines Dankeschön die „Checkliste für den vogelfreundlichen Garten“ kostenlos dazu.
  • Einmal im Monat freitags (außer an Feiertagen) wird auf diesen Seiten ein neuer Artikel veröffentlicht. Per RSS-Feed wirst du sofort nach Erscheinen automatisch informiert.
  • Artikel zu diversen Themen im Naturgarten findest du unter „Themenbereiche“ im Fußbereich dieser Seite.
  • In einigen Artikeln findest du Umfragen. Hilf mit, diese repräsentativer zu machen, indem du dich daran beteiligst.
  • Die bei Lesern besonders beliebten Artikel findest du im Fußbereich dieser Seite.
  • Wenn du es kurz und prägnant magst, dann wirf einen Blick auf die Social Media-Kanäle, die du ebenfalls im Fußbereich dieser Seite findest.
  • Interessante Einblicke in die Arbeit anderer findest du unter Interviews.
  • Möchtest du tiefer in das Thema Naturgarten einsteigen, dann wirf doch einen Blick auf einige interessante Bücher und Buchrezensionen.

Naturschutz im Garten – 17 Millionen Chancen für die Natur

Wusstest du, dass jeder zehnte Schmetterling in Europa vom Aussterben bedroht ist? Selbst wenn nicht: vom Bienensterben hast du sicherlich gehört. Leider stehen diese Tiere nur stellvertretend für die vielen verschiedenen Tierarten, die durch unser Handeln zunehmend an Lebensraum verlieren. Doch der Verlust unserer Artenvielfalt ist nicht unumgänglich, es gibt zum Glück Chancen.

Es gibt ca. 17 Millionen Gärten in Deutschland. Die Fläche aller deutschen Gärten zusammen entspricht in etwa der Fläche der gesamten Naturschutzgebiete in Deutschland. Natürlich können und sollten die bestehenden Naturschutzgebiete niemals durch Naturgärten sowie den damit verbundenen Naturschutz im Garten ersetzt werden. Dennoch rückt der eigene Garten und insbesondere der Naturgarten für umweltbewusste Bürger verstärkt in den Vordergrund. Hier können viele Tier- und Pflanzenarten ein Zuhause finden und so der Rückgang mancher Populationen gemildert und im besten Falle vermieden werden.

Naturgarten anlegen

Um dies zu erreichen kannst du einen so genannten Naturgarten anlegen. Hier finden Tiere durch verschiedene Maßnahmen neue, vielfältige Lebensräume. In einem Naturgarten setzt du bevorzugt Pflanzen ein, die für die Tierwelt einen gewissen Wert besitzen. Dieser kann sich unter anderem durch Nektar, Pollen, Früchte oder Dornen zum Schutz vor Fressfeinden einstellen. Meist handelt es sich hierbei um heimische Pflanzen, allerdings gibt es auch einige Exoten, die außerordentlich nützlich für unsere hiesige Tierwelt sind.

Die Aufgabe von Pestiziden übernehmen im Naturgarten übrigens vorwiegend Nützlinge, deren Anwesenheit du gezielt fördern solltest. Dies erreichst du durch das Anlegen passender Biotope, wie zum Beispiel einer Wildblumenwiese oder eines Teichs ebenso wie durch das Bereitstellen vielfältiger Nisthilfen. Zudem kannst du Pflanzen bereits im Vorfeld gegen Schädlinge stärken, indem du zum Beispiel ihren Vorlieben bezüglich Standort und Boden so gut wie möglich gerecht wirst.

In einem naturnahen Garten werden sowohl deine Bedürfnisse als auch die deiner tierischen Gäste zeitgleich gedeckt. So ist zum Beispiel ein Gemüsegarten inklusive Kräuterbeet oder Kräuterspirale vermutlich für dich selbst sehr attraktiv, aber natürlich auch für die Tierwelt.

Erfolge und positive Auswirkungen der Anstrengungen im eigenen Naturgarten kannst du regelmäßig begutachten und bestaunen. Auch der Aufenthalt in einem selbst gestalteten Naturgarten trägt in einem noch größeren Ausmaß als dies ohnehin schon der Fall ist zu persönlicher Zufriedenheit bei.

Das Anlegen eines Naturgartens geht weit über persönliche Interessen hinaus. Es stellt eine konkrete Möglichkeit dar, der Natur helfend unter die Arme zu greifen, indem du im eigenen Garten aktiv Naturschutz praktizierst.

Auf dem Weg zum Naturgarten – Auch kleine Veränderungen helfen

Lass dich auf diesen Seiten inspirieren, auch in deinem Garten Veränderungen herbeizuführen, die in unser aller Sinne sind. Du musst nicht sofort den perfekten Naturgarten anstreben … jede Veränderung zählt. Jeder Schritt hin zu mehr Naturschutz im Garten macht sich bezahlt. Selbst vermeintlich kleine Projekte können das Leben für die Tiere in deinem Garten deutlich verbessern.

Hab Mut, etwas auszuprobieren. Durchforste verschiedene Lektüren und Webseiten zum Thema und sei vor allen Dingen offen für das, was die Tiere in deinem Naturgarten dir „erzählen“. Denn wenn du aufmerksam beobachtest, werden diese Tiere dir unendlich viel beibringen können. Sie werden dir zeigen, was sie mögen, was ihnen missfällt, womit du ihnen eine Freude machen kannst und was du besser unterlassen solltest. Du wirst erstaunt sein, wie begierig die Tiere sich dir mitteilen werden, wenn du bereit bist, zuzuhören.

Übrigens bedeutet ein Naturgarten nicht zwangsläufig gleich Wildnis. Natürlich gibt es für einige Tiere nichts Schöneres als „wilde Ecken“. Aber selbst wenn du es gerne akkurat in deinem Garten hast, gibt es genug, was du tun kannst. Besser kleine Veränderungen als gar keine.

Fang daher noch heute mit deinem Naturgarten-Projekt an. Überlege dir, was du gerne in deinen Garten integrieren möchtest, um ihn etwas naturnaher zu machen. Oder denke darüber nach, wie du ihn Schritt für Schritt zum vollständigen Naturgarten ausbauen kannst. Vergiss jedoch vor allen Dingen eines nicht: Hab Spaß dabei!

Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, war vor 20 Jahren. Die nächstbeste Zeit ist heute!
Afrikanisches Sprichwort