Die verborgene Seele der Kühe

* Bild-Quelle: Amazon-Partnerprogramm

Das Buch wurde mir vom Heyne Verlag kostenlos für eine Rezension zur Verfügung gestellt.

Inhalt

In seinem Buch Die verborgene Seele der Kühe: Das geheime Leben von Rindern, Hühnern, Schweinen und anderen Hoftieren* beschäftigt sich der Tierverhaltensforscher Jeffrey M. Masson mit dem Seelenleben von Hof- und so genannten Nutztieren und zeigt unter anderem mittels eigener Beobachtungen sowie Interviews, dass dieses wesentlich tiefgehender ist als allgemein angenommen.

Das Buch beginnt mit einem Vorwort, einer kurzen Geschichte zum Schwein Piglet aus Neuseeland sowie einer Einleitung, in der der Autor reflektiert, was ein gutes Leben für ein Tier ausmacht.

Jeffrey M. Masson widmet sich in den folgenden fünf Kapiteln jeweils einer Tierart. Von Schweinen über Hühnern, Schafen und Kühen bis hin zu Enten sammelt er in Form von Interviews, eigenen Beobachtungen etc. Belege dafür, dass neben den uns vertrauten Haustieren auch Hoftiere Gefühle hegen und Verhaltensweisen zeigen, die weit über rein instinktgesteuertes Verhalten hinausgehen.

Im sechsten Kapitel wendet sich Jeffrey Masson der Frage zu, welches Leben Tiere brauchen, um glücklich zu sein und diskutiert die Empfindungsfähigkeit von Tieren.

In der Schlussbetrachtung widmet er sich schließlich den möglichen Konsequenzen, die anstehen können, sobald man die Empfindsamkeit von Hoftieren anerkennt und ergänzt diese durch seine eigenen Erfahrungen auf dem Weg hin zum Vegetarier.

 

Rezension

Für die Lektüre des Buches habe ich knapp 4 Stunden benötigt. Das Buch ist komplett in Schwarz-Weiß gehalten.

Eines vorneweg: Es ist ein Segen, dass dieses Thema zunehmend auch einen Platz in den Bücherregalen findet. Der Autor hat zudem jede Menge Arbeit in sein Buch gesteckt und viele Menschen besucht, die mit Hof-/Nutztieren zu tun haben. Zum einen sind dies Menschen, die ihren Lebensunterhalt mit Tieren verdienen, zum anderen aber auch Menschen, die Refugien ermöglicht haben, in denen Tiere in Frieden leben können.

So entsteht auch in den Erzählungen des Autors ein Mix aus Beschreibungen, die aufzeigen, welches Leid Hof- und Nutztiere ertragen müssen und Berichten unter anderem aus Tierschutzreservaten, die die Empfindsamkeit der Tiere übermitteln. Ergänzt werden diese Aspekte um eigene Beobachtungen des Autors, seiner Einbeziehung verschiedener Standpunkte aus der Literatur sowie an manchen Stellen der Einbindung von Bibelzitaten.

Ich kann den Ansatz des Autors verstehen, viele verschiedene Aspekte anzusprechen, um seine Zielgruppe auf verschiedenen Ebenen zu erreichen und zu überzeugen. Allerdings war mir persönlich dieser Ansatz zeitweise zu ausgeprägt.

So hätte ich mir an der ein oder anderen Stelle statt einer Auseinandersetzung mit Literatur beziehungsweise Bibelzitaten noch mehr Anekdoten zu den verschiedenen Tieren gewünscht. Dies hat jedoch auch mit persönlichen Vorlieben zu tun und vielleicht auch mit der Tatsache, dass ich den Ansatz des Autors bereits teile.

Der Autor widmet sich in diesem Buch einem Thema, das lange Zeit ein Schattendasein fristete und erst mit der zunehmenden „Hipheit“ eines veganen Lifestyles auch in der Masse vermehrte Aufmerksamkeit erfährt.
So ist Jeffrey Massons Buch letztendlich ein flammendes Plädoyer für mehr Menschlichkeit gegenüber Hof- und Nutztieren und ein eindringlicher Appell zur Veränderung unseres (Fleisch-)konsums.

 

Fazit

Die verborgene Seele der Kühe befasst sich mit einem brandaktuellen Thema, dessen Bedeutsamkeit kaum hoch genug eingeschätzt werden kann.
 

Bewertung

Gesamtbewertung: 4

(1 = nicht empfehlenswert / 5 = sehr empfehlenswert)

 

Weitere Informationen

  • Autor: Jeffrey M. Masson
  • Broschiert: 384 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag
  • Sprache: Deutsch
  • Erscheinungstermin: 12. Februar 2018

 

Hinweis

Der Klick auf das Cover-Bild (Bilder-Quelle: Amazon-Partnerprogramm) führt dich auf die Detailseite des Buches beim Online-Versandhändler Amazon*.