Das große Buch der Selbstversorgung

//Das große Buch der Selbstversorgung

Das große Buch der Selbstversorgung

* Bild-Quelle: Amazon-Partnerprogramm

Das Buch wurde mir vom Dorling Kindersley-Verlag kostenlos für eine Rezension zur Verfügung gestellt.

Inhalt

In ihrem Buch Das große Buch der Selbstversorgung: Erneuerbare Energien nutzen, Obst und Gemüse anbauen, Nutztiere halten, Einlegen, Einkochen und Räuchern, Naturheilmittel und mehr* führen die Autoren den Leser in viele verschiedene Aspekte rund um das Thema Selbstversorgung ein.

Das Buch beginnt mit einem Vorwort der Autoren und danach anschließend mit einigen Gesichtspunkten zum Thema Selbstversorgung nach Maß.

Das nächste Kapitel behandelt das eigene Zuhause. Hier werden Themen wie Energie sparen, Werkstatt einrichten, aber auch diverse Punkte zu „Energie und Abfall“ aufgegriffen.

Daran anschließend stellen die Autoren Informationen zum Thema „Grund und Boden“ bereit. Im Zuge dessen kommen unter anderem Punkte wie ertragreicher Boden, Anbautipps für Obst und Gemüse, Gärtnern im Einklang mit der Natur aber auch Details zur Nutztierhaltung zur Sprache.

Weitere Informationen rund um das Thema „Traditionelles Wissen“ runden das Buch ab. So werden an dieser Stelle Konservierungsmöglichkeiten der Ernte ebenso vorgestellt wie Kräutertinkturen oder das Bauen eines Tonofens.

Am Ende des Buches finden sich Links und Adressen sowie weiterführende Literatur.

Rezension

Für die Lektüre des Buches habe ich knapp 5 Stunden benötigt. Das Buch lässt sich sehr gut lesen. Hierzu tragen auch unzählige Farbfotos sowie farbige Illustrationen bei, welche den Text auflockern und zum Verständnis beitragen.

Die zahlreichen Themen werden sehr strukturiert vermittelt. So gibt es zunächst allgemeine Informationen zum jeweiligen Thema (Bsp: „Ertragreicher Boden“) und dann in umrahmten Boxen ein oder mehrere dazu passende Projekte (Bsp: „Kompostierung im Garten“). Dies ist zum einen sehr übersichtlich und zudem auch sehr hilfreich, wenn man das Buch nicht von vorne bis hinten lesen, sondern sich nur ein paar ausgewählte Projekte „herauspicken“ möchte.

In diesem Buch werden unheimlich viele verschiedene Aspekte zum Thema Selbstversorgung vorgestellt. Dies ist zum einen sehr positiv, denn so kann man sich eine Menge Anregungen und Ideen holen, zum anderen darf man als Leser allerdings auch nicht erwarten, dass alle Fragen zu einem jeweiligen Thema geklärt werden. Aus meiner Sicht eignet sich das Buch daher vor allen Dingen dafür, einen ersten großen Überblick über das Thema zu erlangen.

Für einige Leser dürfte es auch interessant sein, dass die Autoren dieses Buches ihren Hof in England haben und sich somit nicht alle Themen ausnahmslos zum uneingeschränkten Nachmachen in Deutschland eignen werden (beispielsweise eigene Windkraftanlagen, Wasserkraftwerke etc.)
Mich persönlich hat dies jedoch überhaupt nicht gestört, da das Buch noch immer eine Fülle von Informationen beinhaltet, die sich problemlos auf deutsche Verhältnisse übertragen lassen und da ich ich Ausführungen auch zu hierzulande eher ungewöhnlichen Projekten zudem als sehr interessant empfand.

An manchen Stellen im Buch wird auf ressourcen- und geldbeutelschonende Materialien für die Umsetzung einzelner Projekte (so zum Beispiel durch Verwendung eines ausrangierten Heizkörpers etc.) hingewiesen. Leser, die Freude am Upcycling haben, werden diese Anregungen zu schätzen wissen.

Das einzige, was mir nicht so gut gefallen hat, waren die Anleitungen zum Schlachten von Hühnern und großen Vögeln. Dies sehe ich vor allem deswegen kritisch, weil es etwas ist, was meiner Meinung nach schlecht aus einem Buch gelernt werden kann.
Zwar wird im Buch darauf hingewiesen, dass beim ersten Mal eine erfahrene Person dabei sein sollte, damit das Tier nicht unnötig leidet, in der Praxis wird dies aber wohl nicht immer umgesetzt werden. Da die Erklärungen ohnehin recht kurz sind, wäre es dem Buch meiner Meinung nach nicht abträglich, darauf zu verzichten und auf den Besuch eines professionellen Kurses zu verweisen.

 

Fazit

Das große Buch der Selbstversorgung deckt viele Aspekte des Themas Selbstversorgung ab und eignet sich deswegen sehr gut zur Ideenfindung und einen ersten großen Überblick über die Materie.
 

Bewertung

Gesamtbewertung: 4

(1 = nicht empfehlenswert / 5 = sehr empfehlenswert)

 

Weitere Informationen

  • Autor: Dick Strawbridge | James Strawbridge
  • Broschiert: 256 Seiten
  • Verlag: Dorling Kindersley
  • Sprache: Deutsch
  • Erscheinungstermin: 30. Januar 2018

 

Hinweis

Der Klick auf das Cover-Bild (Bilder-Quelle: Amazon-Partnerprogramm) führt dich auf die Detailseite des Buches beim Online-Versandhändler Amazon*. 

 

Von |2018-07-26T19:30:55+00:00Juli 26th, 2018|Buchrezensionen|Kommentare deaktiviert für Das große Buch der Selbstversorgung