Workshop Korbflechten

* Bild-Quelle: Amazon-Partnerprogramm

Das Buch wurde mir vom pala-verlag kostenlos für eine Rezension zur Verfügung gestellt.

Inhalt

In ihrem Buch Workshop Korbflechten: Flechtarbeiten für den Garten – Schritt für Schritt selbst gemacht* führen Ulrike Aufderheide und Edwin Schröter in die Kunst des Korbflechtens ein und stellen verschiedene Flechtwerke vor.

Das Buch beginnt mit einem kurzen Vorwort der beiden Autoren und einer Einführung in die Faszination des Korbflechtens.
Im Anschluss daran wird Wissen zum Flechtmaterial an sich vermittelt. Im Zuge dessen geben die Autoren unter anderem Informationen dazu, welches Material sich für Flechtarbeiten eignet, wann das Flechtmaterial geerntet werden und wie es bis zur Verarbeitung gelagert werden sollte. Weiterhin wird passendes Werkzeug für die Flechtarbeiten vorgestellt.

Das Folgekapitel behandelt verschiedene Begriffe, Grundregeln und Vorübungen des Flechtens. So wird unter anderem über „Ruten“, „Staken“ und „Schlag“ gesprochen sowie das „Zäunen“, „Fitzen“ und „Kimmen“ geübt.

Nach dem Vermitteln der Grundtechniken wenden sich die Autoren der ersten Flechtarbeit, nämlich dem Flechten eines Korbes, zu. Schritt für Schritt zeigen sie, wie Korbboden, Korbwand und Henkel entstehen.

Danach werden verschiedene Flechtwerke für den Garten sowie hierfür geeignetes Flechtmaterial vorgestellt und die Umsetzung derselben erklärt. Zu den vorgestellten Flechtwerken für den Garten zählen Rankhilfe/Obelisk, eine Beeteinfassung sowie eine Beeteinfassung für Gärten mit Kindern, ein einfacher Weidenflechtzaun mit lebenden Staken und ein Kompostbehälter.

Das Buch endet mit der gezeigten Umsetzung eines Osternests im Sinne eines dekorativen Flechtobjekts sowie ein paar abschließenden Worten der Autoren zum Wert des Handwerks.

 

Rezension

Für die Lektüre des Buches habe ich etwas mehr als 2,5 Stunden benötigt. Das Buch lässt sich sehr gut lesen und auch das Layout des Buches überzeugt. So sind die verschiedenen Kapitel des Buches an der oberen Buchseite durchgängig mit einem Farbbalken versehen. Da für jedes Kapitel jeweils eine andere Farbe verwendet wurde, macht dies die Orientierung beziehungsweise das Nachschlagen im Buch sehr viel einfacher. Zudem werden die erklärenden Texte durch ausgesprochen viele Farbfotos ergänzt, was das Verständnis und somit die Umsetzung ungemein erleichtert.

Apropos Umsetzung: Ganz großes Kompliment an die beiden Autoren, denen zum einen die Beschreibung der einzelnen Schritte in puncto Anschaulichkeit hervorragend gelungen ist, die zum anderen aber auch auf die hervorragende Idee kamen, das Üben einiger Techniken zunächst mit Hilfe von verschiedenfarbigen Wäscheleinenstücken zu praktizieren. Hierdurch lassen sich die einzelnen Schritte im Buch sehr viel besser nachvollziehen und zudem können beim Üben eigene Fehler schneller bemerkt werden.
Ich habe die Flechtarbeiten in diesem Buch zwar nicht selbst nachgearbeitet, beim Lesen aber jederzeit versucht, die einzelnen Schritte gedanklich nachzuvollziehen und bin hierbei auf keinerlei Verständnisprobleme gestoßen.

Sehr schön finde ich auch die Tatsache, dass Ulrike Aufderheide und Edwin Schröter eine Beeteinfassung für Privatgärten mit Kindern in ihr Buch aufgenommen haben, um die Verletzungsgefahr für Kinder beispielsweise durch herausragende Astspitzen zu reduzieren.

Das dekorative Flechtobjekt war für mich etwas weniger interessant und ich hätte mir stattdessen gerne noch weitere Projekte/Variationen für den Garten gewünscht. Auf der anderen Seite ist das natürlich auch immer eine Frage des persönlichen Geschmacks sowie der Umsetzbarkeit, da so ein Flechtwerk selbstverständlich viele Seiten an Erklärungen beansprucht.

Das Buch ist insgesamt didaktisch hervorragend und auch die inhaltliche sowie gestalterische Umsetzung überzeugen auf ganzer Linie.

Anmerkung für Linkshänder: Die Autoren beschreiben in diesem Buch die Vorgehensweise für Rechtshänder, weshalb auch die gezeigten Fotos diesen Ansatz widerspiegeln. Für Linkshänder wird von den Verfassern der Einsatz eines Spiegels empfohlen, allerdings kann ich selbst nicht beurteilen, wie einfach eine Umsetzung diesbezüglich ist.
 

Fazit

Workshop Korbflechten vermittelt Basiswissen rund um das faszinierende Hobby des Korbflechtens und ermöglicht vor allen Dingen einen schnellen, nachvollziehbaren Einstieg in die ersten eigenen Flechtarbeiten.

 

Bewertung

Gesamtbewertung: 4,5

(1 = nicht empfehlenswert / 5 = sehr empfehlenswert)

 

Weitere Informationen

  • Autor: Ulrike Aufderheide | Edwin Schröter
  • Broschiert: 176 Seiten
  • Verlag: pala-verlag
  • Sprache: Deutsch
  • Erscheinungstermin: 21. Juli 2017

 

Hinweis

Der Klick auf das Cover-Bild (Bilder-Quelle: Amazon-Partnerprogramm) führt dich auf die Detailseite des Buches beim Online-Versandhändler Amazon*.