Weltvegantag

Der Weltvegantag wird jedes Jahr am 1. November gefeiert. Er fand im Jahre 1994, anlässlich der Gründung der britischen Vegan Society 50 Jahre zuvor, zum ersten Mal statt.

Am Weltvegantag finden Informationsveranstaltungen verschiedener Art statt, bei denen die Öffentlichkeit zuweilen auch vegan zubereitete Speisen probieren kann. Ziel des Aktionstages ist es, auf das unsägliche Leid von Nutztieren hinzuweisen und die vielfältigen Vorteile des Veganismus zu beleuchten.

 

Wussten Sie, dass …

  • … der Vegetarierbund die Anzahl der vegan lebenden Menschen in Deutschland auf 600 000 schätzt?
  • … jeder Deutsche nach Angaben des Vegetarierbundes in seinem Leben durchschnittlich 1094 Tiere isst?
  • … diese sich in der Regel wie folgt zusammensetzen: vier Kühe und Kälber, vier Schafe, zwölf Gänse, 37 Enten, 46 Truthähne, 46 Schweine und 945 Hühner?
  • … 50 Millionen männliche Küken jährlich vergast oder lebendig geschreddert werden, da sie für die Eiproduktion nicht taugen?
  • … viele Hühner Artgenossen angreifen, weil sie durch den extremen Platzmangel unter starkem Stress stehen?
  • … den Hühnern daher ohne Betäubung der Schnabel beschnitten wird, damit sie sich später nicht gegenseitig verletzen oder zu Tode picken?
  • … männliche Rinder und Schweine ohne Schmerzmittel kastriert werden?
  • … Tiere im Schlachthof kopfüber aufgehängt werden und ihnen die Kehle aufgeschlitzt wird. Dass viele Tiere diese Qualen bei vollem Bewusstsein ertragen müssen, da der Bolzenschuss oft versagt?
  • … dass für die Produktion von 100 g Kartoffeln nur 20 Liter Wasser notwendig sind, während für ein 150g schweres Steak 2025 Liter anfallen?
  • … somit ein Vielfaches von Menschen ernährt werden könnte, wenn alle sich vegan ernähren würden?
  • … die Nutztierhaltung stark zur Ausbreitung von Wüsten beiträgt und eine Ursache für die Abholzung kostbaren Regenwalds ist?
  • … Nutztierhaltung große Mengen an schädlichen Treibhausgasen verursacht und zudem Methan produziert, was extrem schädlich für unser Klima ist?

 

Persönliche Meinung: Nachdem ich Anfang des Jahres den Videoclip mit Paul Mc Cartney „Wände aus Glas“ gesehen habe, esse ich vegan. Obwohl ich schon einige Kurzfilme zum Thema Umgang mit Nutztieren gesehen habe, hat mich noch nie eine Dokumentation dermaßen schockiert und bis auf die Grundfeste erschüttert. Ich bin der Meinung, dass sich jeder Mensch dieses Video anschauen sollte, denn nur im vollen Wissen, was sich Tag für Tag in Mastbetrieben, Transportern und auf Schlachthöfen abspielt, kann man eine wirkliche Entscheidung treffen. In Anbetracht dieser Bilder ist die Bezeichnung „menschliche Zivilisation“ in der Tat lediglich Hohn. Dazu kommen die immens großen, negativen Auswirkungen des Fleischverzehrs auf die Umwelt, so dass viele Experten in einer Beschränkung desselben größere Chancen sehen als in einer neuen Klimapolitik. Prädikat: Aktionstag mit Riesenpotential für die Menschheit!

 

Quellen

(1) VEGETARIERBUND DEUTSCHLAND (2009). Weltvegantag 01.11. [Online]. Verfügbar unter: Vegetarierbund Deutschland [01.08.2013] (Link leider nicht mehr verfügbar)

(2) PETA (n.d.). Veganismus – Für die Tiere, für die Umwelt … und für Sie! [Online]. Verfügbar unter: PETA [01.08.2013]

(3) FOCUS ONLINE (2011). Deutsche essen im Leben mehr als 1000 Tiere [Online]. Verfügbar unter: Focus Online [01.08.2013]

 

It's time to care. It really is.