Welttierschutztag

Der Welttierschutztag findet jedes Jahr am 4. Oktober statt und wird somit an jenem Tag begangen, an dem der Schutzpatron der Tiere, Franz von Assisi, heilig gesprochen wurde. Der Aktionstag selbst wurde von Heinrich Zimmermann im Jahre 1924 initiiert und im darauf folgenden Jahr zum ersten Mal durchgeführt. Doch erst im Jahr 1931 wurde der Antrag auf dem Internationalen Tierschutzkongress in Florenz angenommen und seitdem wird der Welttierschutztag international begangen.

Ziel dieses Aktionstages ist es, die Öffentlichkeit für die Rechte der Tiere zu sensibilisieren. Daher finden verschiedene Informationsveranstaltungen von Tierschutzverbänden oder anderen Organisationen, denen das Wohl der Tiere am Herzen liegt, statt und so manches Tierheim lockt mit einem Tag der offenen Tür.

 

Wussten Sie, dass …

  • … in Deutschland Tiere juristisch noch immer als Sachgegenstand behandelt werden?
  • … Zehntausende von Hummerfallen jedes Jahr auf dem Meeresboden verloren gehen und der Hummer gezwungen ist, den Rest seines Lebens (bis zu 50 Jahre) in der Falle zu verbringen?
  • … der qualvolle Todeskampf eines Hummers, der lebend in kochendes Wasser geworfen wird, bis zu 7 Minuten dauern kann?
  • … auf dem europäischen Markt Lederartikel aus China, welche aus Hunderttausenden von Hunden und Katzen gefertigt wurden, angeboten werden?
  • … weltweit noch immer Millionen von Tieren für die Pelzproduktion sterben müssen?
  • … für einen Pelzmantel zum Beispiel 130-200 Chinchillas oder 14 Luchse sterben müssen?
  • … sich circa 26 Masthühner einen Quadratmeter Platz teilen müssen?
  • … dabei jedem Huhn ungefähr die Größe eines DIN-A5-Blattes an Platz zur Verfügung steht?
  • … Hühner unheimlich intelligent sind?
  • … es für sie kein Problem ist, bestimmte Formen und Farben voneinander zu unterscheiden und eine vorgegebene Farbe/Form zielgenau anzuzeigen?

 

Persönliche Meinung: Ein Aktionstag, der mit unfassbar viel Leid verbunden ist. Bei diesen Zahlen und Fakten ist es absolut unmöglich, vom Menschen als einer intelligenten Spezies zu reden, wenn man auch nur annähernd eine Idee davon hat, welche Gräueltaten an Tieren Jahr für Jahr begangen werden. Dabei ist es vollkommen egal, wohin wir unseren Blick richten: Haustiere, Nutztiere, Wildtiere, Meerestiere oder Fische … alle werden gleichermaßen gequält, geschunden und ohne einen Hauch von Anstand gnadenlos ausgebeutet.  Prädikat: Dieser Tag ist ein absolutes Muss!

 

Quellen

(1) DEUTSCHER TIERSCHUTZBUND E.V. (n.d.). Welttierschutztag [Online]. Verfügbar unter: Deutscher Tierschutzbund [01.08.2013]

(2) PETA (2013). Hummer: Gekocht werden tut weh [Online]. Verfügbar unter: Peta [01.08.2013]

(3) PETA (2010). Chinas Kultur der Tierquälerei [Online]. Verfügbar unter: Peta [01.08.2013]

(4) DEUTSCHER TIERSCHUTZBUND E.V. (n.d.). Pelz ist peinlich [Online]. Verfügbar unter: Deutscher Tierschutzbund [01.08.2013]

(5) ALBERT SCHWEITZER STIFTUNG (n.d.). Hühnermast [Online]. Verfügbar unter: Albert Schweitzer Stiftung [01.08.2013]

 

It's time to care. It really is.