Vogelzählung September 2014

Einmal im Monat führen wir eine Vogelzählung durch, um sowohl Rückschlüsse über die Entwicklung unserer Gartenvögel als auch ein noch besseres Verständnis für mögliche Einflussfaktoren und die Auswirkungen der umgesetzten Naturschutzprojekte zu erhalten.

Es wird die jeweils höchste Anzahl an gleichzeitig zu sehenden Vögeln einer Vogelart notiert. Zudem halten wir mögliche Einflussfaktoren wie zum Beispiel Wetterlage und Temperatur fest, um weitere Aufschlüsse über mögliche Einflussfaktoren zu gewinnen.

 

 

Unsere Zahlen: Vogelzählung September

  • Amseln: 1
  • Elstern: 1
  • Kohlmeisen: 2
  • Blaumeisen: 2
  • Sumpfmeisen: 1
  • Haubenmeisen: 1
  • Kleiber: 1
  • Rotkehlchen: 1
  • Tauben: 1
  • Mäusebussarde: 1

 

Anzahl der gezählten Vogelarten insgesamt: 10

Datum der Zählung: 28.09.14

Beginn der Zählung: 10:25 Uhr

Dauer der Zählung: 60 min.

Wetter: Heiter – im späteren Verlauf der Zählung leicht diesig

Temperatur: 15 Grad Celsius

 

Auffälligkeiten

Da im Spätsommer/Frühherbst jedes Jahr immer relativ wenig Vögel zu sehen sind, waren wir dieses Mal doch überrascht, ein paar unterschiedliche Arten zu Gesicht zu bekommen. Es waren noch ein paar weitere Arten unterwegs, welche allerdings etwas zu weit entfernt waren, um sie ohne Fernglas sicher bestimmen zu können.

Die genaue Taubenart konnten wir leider nicht bestimmen, da wir diese mitten im Flug sichteten und sie zu schnell wieder verschwunden war. Der ebenfalls im Flug beobachtete Mäusebussard bereitete uns allerdings leichte Sorgen, da er etwas hinter sich her zog, was wie ein rund 20 Zentimeter langes Stück Schnur aussah, welches von seinem Fuß zu kommen schien.Wir hoffen, dass er sich nicht in irgendwelchen menschlichen Hinterlassenschaften verheddert hat und werden das weiter im Auge behalten.