Straßentaube (Columba livia)

Die Straßen- oder Stadttaube stammt von verwilderten Haustauben ab und ist in Deutschlands Städten ein ungern gesehener Gast.

  • Aussehen: Unterschiedliche Färbungen, abhängig von ihrer Herkunft.1
  • Größe/Länge: 34 cm2
  • Gewicht: 240-300g3
  • Vorkommen: In fast allen bebauten Bereichen.4
  • Lebensraum: Die Ausgangsform (Felsentaube) nur in Süd- und Westeuropa.5
  • Lebenserwartung: Bei optimalen Bedingungen 10-15 Jahre.6
  • Bevorzugte Speisen: Körner
  • Fressfeinde: Greifvögel
  • Gefährdet durch: Vergrämungs- und Dezimierungsmaßnahmen

 

Lebensweise/Fortpflanzung: Die Straßentaube brütet an Gebäuden. Ihre Eier, von denen sie meist zwei legt, sind schneeweiß.7 Die Eier werden circa 18 Tage bebrütet.8 Nach dem Schlüpfen bleiben die Jungen rund 3-4 Wochen im Nest.9

 

Besonderheiten: Als Straßentaube werden verwilderte Haustauben bezeichnet, welche ihrerseits von der Felsentaube abstammen.10 Als solche wurde sie als Brieftaube genutzt, ihr Kot als Dünger oder ihr Fleisch als Nahrungsmittel verwendet. Darüber hinaus ist vielen Menschen unbekannt, dass Tauben für Kriege auf vielfältige Art und Weise trainiert und eingesetzt wurden, wobei sie immense Leistungen vollbrachten.

 

Interessantes: Die Straßentaube ernährt ihre Jungen mit der so genannten Kropfmilch, welche aus abgestoßenen Epithelzellen im Kropf der Taube gebildet wird.11

 

Nutzen für den Naturgarten: /

 

Das hilft der Haustaube: Unterstützung beim Bau/Erhalt von sogenannten Taubentürmen. Hier werden die Tauben versorgt und eine Dezimierung des Taubenbestandes in Städten durch Ersetzen von gelegten Eiern mittels Gipseiern erreicht.

 

Das schadet der Haustaube: Zweifelhafte Vergrämungsmaßnahmen

 

Auszeichnungen: /

 

Persönliche Anmerkungen: Die Straßentaube ist arm dran. Ursprünglich als Haustaube gezüchtet, wird sie heute meist nicht mehr gebraucht. Tituliert als Schädling wurde sie auf verschiedenste Weise getötet, vergrämt und misshandelt. Die Straßentaube ist zum Sinnbild geworden für unseren wenig respektvollen Umgang mit Natur und Tierwelt.

Dass eine Bestandsdezimierung bei Tauben auch auf verträgliche und respektvolle Art und Weise möglich ist, zeigen die so genannten Taubentürme. Hier finden Tauben ein sicheres Zuhause sowie Futter. Gelegte Eier werden durch Kunsteier ersetzt und der Bestand so auf sanfte Art dezimiert. Der Kot in den Städten wird deutlich reduziert und zudem können Krankheiten behandelt werden, was Tier und Mensch gleichermaßen zugute kommt.

Taubentürme stellen eine Möglichkeit dar, unserer Verantwortung gerecht zu werden und in größerer Harmonie mit Natur und Tieren zu handeln. In den letzten Jahren sind glücklicherweise in mehr und mehr Städten Taubentürme und Taubenschläge entstanden und es zeichnet sich ein langsamer Wandel zu einem positiveren Umgang mit der Straßentaube ab. Mein Respekt gilt daher all denen, die sich – egal ob materiell oder durch persönlichen Einsatz – dafür einsetzen. Danke!

 

Wichtiger Hinweis: Vielerorts wurden Fütterungsverbote für Tauben erlassen, welche übrigens auch die Fütterung von Wildtauben beinhalten können. Am besten erkundigen Sie sich bei den zuständigen Behörden diesbezüglich, um nicht mit dem Gesetz in Konflikt zu geraten.

 

Hier finden Sie weitere interessante Informationen zum Thema:

  1. http://www.tagesspiegel.de/berlin/tauben-in-der-stadt-sie-wollen-nur-turteln/6678608.html
  2. http://www.tierschutzbund.de/fileadmin/user_upload/Downloads/Broschueren/Stadttaube_und_Mensch.pdf

 

Literaturhinweise

BEZZEL, EINHARD: BLV Handbuch Vögel, München, BLV Verlagsgesellschaft mbH, 1996.

STICHMANN, WILFRIED: Der große Kosmos-Tierführer, Stuttgart, Franckh-Kosmos-Verlag, 2005.

 

  1. Vgl. BEZZEL (1996), S. 297. []
  2. STICHMANN (2005), S. 164/1. []
  3. URL: http://www.vogelwarte.ch/de/voegel/voegel-der-schweiz/strassentaube.html [28.01.16] []
  4. Vgl. STICHMANN (2005), S. 164/1. []
  5. Vgl. STICHMANN (2005), S.164/1. []
  6. URL: http://www.stadttaubenhilfe-online.de/Stadttauben/stadttauben.html [28.01.16] []
  7. Vgl. STICHMANN (2005), S. 164/1. []
  8. URL: http://www.stadttauben-bonn.de/de/gipsei-konzept/stadttauben/brutverhalten/ [28.01.16] []
  9. Vgl. STICHMANN (2005), S. 164/1. []
  10. Vgl. STICHMANN (2005), S. 164/1. []
  11. Vgl. STICHMANN (2005), S. 164/1. []