Mein Bienengarten

* Bild-Quelle: Amazon-Partnerprogramm

Das Buch wurde mir vom Ulmer Verlag kostenlos für eine Rezension zur Verfügung gestellt.

Inhalt

In ihrem Buch Mein Bienengarten: Bunte Bienenweiden für Hummeln, Honig- und Wildbienen* beschäftigt sich die Diplom-Biologin Elke Schwarzer mit Pflanzen, die Hummeln, Honig- und Wildbienen anziehen.

Das Buch beginnt mit einer Einführung, in der die Autorin schildert, wie ihre Liebe zu Wildbienen entstanden ist.
Im ersten Kapitel beschreibt Elke Schwarzer wie ein Garten auszusehen hat, in dem sich Bienen und Hummeln wohlfühlen.
Danach widmet sie sich zuerst den solitären Wildbienen. Hierbei stellt die Autorin jeweils eine Wildbienenart vor und beschreibt im Anschluss daran einige derer Lieblingspflanzen im Detail. Vorgestellt werden unter anderem die Rotpelzige Sandbiene, die Frühlings-Pelzbiene, die Gewöhnliche Löcherbiene sowie einige andere mehr. Den Schwerpunkt bei der Auswahl der vorgestellten Wildbienen hat Elke Schwarzer auf solche gelegt, die sich recht gut erkennen und beobachten lassen.

Das nächste Kapitel beschäftigt sich mit Hummeln. In diesem Kapitel werden zunächst die vier häufigsten urbanen Arten vorgestellt, bevor die Autorin im Anschluss daran die besten Hummelpflanzen vorstellt.

Weiter geht es mit einem Kapitel über Hotspot-Pflanzen, also Pflanzen, die im Bienengarten in der Regel immer reich besucht werden. Auch in diesem Kapitel werden die ausgewählten Pflanzen wieder im Detail vorgestellt.
Im letzten Kapitel des Buches stellt die Autorin zudem so genannte Füllpflanzen vor, also Pflanzen, die zwischen die bereits vorhandenen Pflanzen gesetzt werden können.

Im Serviceteil des Buches finden sich weitere Vorschläge für Pflanzen in Form von „Stauden für Hummeln“, „Sträucher für Hummeln“, „Bienenfreundliche Kletterpflanzen“ und „Pflanzen für spezialisierte Wildbienen“. Diese Pflanzen werden allerdings nicht mehr im Detail vorgestellt, sondern in tabellarischer Form aufgelistet, wobei neben deutschem und botanischem Namen auch Blütezeit, Besonderheiten und bei der letzten Kategorie auch die spezialisierte Bienenart angegeben sind. Zudem gibt es Informationen zu weiterführender Literatur, Webseiten sowie zu Bezugsquellen für Pflanzen und Nisthilfen.
 

Rezension

Für die Lektüre des Buches habe ich knapp 2,5 Stunden benötigt. Die Texte lassen sich aufgrund des hervorragenden Schreibstils der Autorin sehr angenehm lesen und werden durch zahlreiche schöne Fotos ergänzt. Auch die Aufmachung des Buches überzeugt. Die verschiedenen Wildbienen- und Pflanzenportraits werden auf jeweils einer Seite dargestellt. Zuerst gibt es einen Text, in dem die Wildbiene vorgestellt wird, dann werden die Lieblingspflanzen der jeweiligen Wildbiene aufgelistet, bevor in einem kürzeren Abschnitt Informationen zur Förderung der Wildbienenart gegeben werden. Ein grau hinterlegter Steckbrief mit den wichtigsten Informationen und ein Farbfoto runden das Portrait ab.

Nach ähnlichem Schema werden auch die Pflanzenportraits eingebunden. Anstelle der Rubriken „Lieblingspflanzen“ und „Förderung“ gibt es hier jedoch einen kleinen Abschnitt mit speziellen Tipps zur vorgestellten Pflanze und sofern vorhanden, einige Erläuterungen zu verschiedenen Sorten der Art.

Sehr gut gefällt mir das Konzept, sprich die generelle Aufteilung des Buches in das einführende Kapitel zur Gartengestaltung sowie die weiteren Kapitel zu solitären Wildbienen, Hummeln, den Hotspot-Pflanzen und Füllpflanzen. So kann der Leser direkt zu dem Thema springen, das ihn am meisten anspricht.
Auch die Aufteilung des Buches im Kleinen spricht an. So wird im Wildbienen-Kapitel zuerst die jeweilige Wildbienenart vorgestellt und im Anschluss daran werden einige ihrer Lieblingspflanzen behandelt. Sollen im eigenen Garten beispielsweise solitäre Wildbienen angesiedelt werden, so reicht ein Blick auf die entsprechenden Wildbienenportraits, um die grundlegenden Bedürfnisse der Tiere kennen zu lernen und um sich im Anschluss daran, nach näherer Betrachtung der Pflanzenportraits, für ein paar Pflanzenarten zu entscheiden.

Auch wer nur allgemein dafür sorgen möchte, dass es in seinem Garten mehr „summt“ und „brummt“ wird fündig: Das Kapitel zu den Hotspot-Pflanzen hilft hier weiter.
Somit lässt sich das Buch jederzeit als Nachschlagewerk nutzen und muss nicht immer von vorne bis hinten gelesen werden, um Ideen für die eigenen Gartengestaltung zu finden. Daher Kompliment an diese übersichtliche Aufteilung!

Was das Buch an sich angeht, so werde ich nach zwei gelesenen Büchern langsam zum Fan der Autorin. Elke Schwarzer überzeugt durch ihr Fachwissen und ihren reichen Erfahrungsschatz, den sie unter anderem aus Beobachtungen im eigenen Garten gewonnen hat. Sie versteht es, die Inhalte auf sehr angenehme und interessante Weise zu vermitteln und an der ein oder anderen Stelle mit einem Schuss Humor zu würzen.

Auch der Ansatz der Autorin, einige Wildbienenarten vorzustellen, die relativ einfach zu bestimmen sind, gefällt mir sehr gut. Einige der bei uns heimischen Wildbienenarten lassen sich selbst von Kennern durch ausschließliches Beobachten nicht zweifelsfrei identifizieren. Dass die Autorin dem Leser jedoch die Möglichkeit bietet, einige der einfacher zu bestimmenden Arten kennen und im Idealfall bestimmen zu lernen, ist ein Ansatz, der mir sehr gut gefällt, da er dem Leser die ansonsten so geheim lebenden Wildbienen näherbringt.

Die Informationen im Buch sind umfangreich und da die meisten der vorgestellten Pflanzen eher seltener in Gärten anzutreffen sind (etablierte Naturgärten einmal ausgenommen), bietet sich den meisten Hobbygärtnern bei konsequenter Umsetzung der in diesem Buch zu findenden Ideen viel Spielraum für eigene Beobachtungen und Erfahrungen.
Naturgemäß sind viele der hier vorgestellten Pflanzen eher seltener im Gartencenter um die Ecke zu finden, daher finden sich im Serviceteil des Buches auch gleich noch ein paar Vorschläge in puncto Bezugsquellen.

Viel mehr bleibt nicht zu sagen zu einem Buch, das auf ganzer Linie überzeugt und bei dem es fast schon schwer fällt, „nur“ 5 Sterne zu vergeben.

 

Fazit

Mein Bienengarten ist ein wirklich hervorragendes Buch und absolut zu empfehlen für alle, die Hummeln, Honig- und Wildbienen in ihrem Garten fördern möchten.

 

Bewertung

Gesamtbewertung: 5

(1 = nicht empfehlenswert / 5 = sehr empfehlenswert)

 

Weitere Informationen

  • Autor: Elke Schwarzer
  • Broschiert: 128 Seiten
  • Verlag: Verlag Eugen Ulmer
  • Sprache: Deutsch
  • Erscheinungstermin: 19. Januar 2017

 

Hinweis

Der Klick auf das Cover-Bild (Bilder-Quelle: Amazon-Partnerprogramm) führt Sie auf die Detailseite des Buches beim Online-Versandhändler Amazon*.