Internationaler Tag für die Erhaltung der Ozonschicht

Der Internationale Tag für die Erhaltung der Ozonschicht wird jedes Jahr am 16. September begangen. Er wurde erstmalig im Jahr 1994 ausgetragen und geht zurück auf das so genannte Montrealer Abkommen, in dessen Zuge sich 24 Staaten per Protokoll zum Verzicht auf ozonschädigende Substanzen verpflichteten.

Eine Ausdünnung der Ozonschicht wurde bereits in den 70iger Jahren beobachtet. Doch erst 1986 wurde ein konkretes Loch in der Ozonschicht über der Antarktis festgestellt, welches Wissenschaftler und Politiker bis in die heutige Zeit hinein beschäftigt. Da die Ozonschicht als Schutzschild gegen gefährliche Strahlen der Sonne fungiert, treten als Auswirkungen des Ozonlochs vermehrte Hautkrebsgefahr, Grauer Star und klimatische Veränderungen auf.

Es stellte sich schnell heraus, dass die so genannten Fluorchlorkohlenwasserstoffe und ihre chemischen Verwandten Auslöser der Zerstörung der Ozonschicht waren, da diese in Sprays, Kühlschränken etc. weit verbreitet waren.

 

Wussten Sie, dass …

  • … sich die Ozonschicht in 15-25 Kilometern Höhe befindet?1
  • … die UV-Strahlung der Sonne in die relativ ungefährliche UV-A-Strahlung, die energiereiche UV-B-Strahlung und die besonders energiereiche UV-C-Strahlung unterteilt werden kann?2
  • … UV-A-Strahlen weitgehend ungefiltert auf der Erdoberfläche auftreffen, während UV-C-Strahlen die Erdoberfläche nicht erreichen?3
  • … durch eine intakte Ozonschicht ca. 90% der UV-B-Strahlung herausgefiltert werden?
  • … diese Reduktion der UV-B-Strahlung bei ausgedünnter Ozonschicht in der Folge deutlich vermindert ist?
  • … daher bei Schäden in der Ozonschicht vermehrt Sonnenbrand, Augenschäden und Erbgutschäden der Haut entstehen?

 

Persönliche Meinung: Nachdem das Thema Mitte bis Ende der Achtziger in allen Medien zu finden war, ist es in den letzten Jahre vermeintlich ruhiger geworden um die Ozonschicht. Doch gerade aufgrund der Tatsache, dass der Zustand der Ozonschicht aufgrund der lange in der Atmosphäre verweilenden FCKW einige Jahre „hinterherhinkt“, ist es wichtig, das Thema weiter im Auge zu behalten. Zudem verzichten noch immer nicht alle Länder auf die Nutzung der ozonschädigenden Substanzen und auch die Klimaerwärmung beeinflusst die Ozonschicht negativ. Prädikat: Unbedingt weiter am Ball bleiben!

 

Quellen

BRAIG S. /HENN S. (2012). Wie geht es der Ozonschicht heute? [Online]. Link leider nicht mehr verfügbar [abgerufen am 30.07.2013]. Link ursprünglich verfügbar auf SWR odysso.
BUNDESAMT FÜR STRAHLENSCHUTZ (2013). Grundlagen zur UV-Strahlung [Online]. Verfügbar unter: Bundesamt für Strahlenschutz [30.07.2013]
BUNDESMINISTERIUM FÜR UMWELT, NATURSCHUTZ UND REAKTORSICHERHEIT (2009). Kurzinfo Schutz der Ozonschicht [Online]. Verfügbar unter: BMU [30.07.2013]

 

  1. URL: http://www.bmub.bund.de/themen/luft-laerm-verkehr/luftreinhaltung/ozonschicht-ozonloch/kurzinfo-schutz-der-ozonschicht/ [30.07.14] []
  2. URL: http://www.bfs.de/de/uv/uv2/uv_strahlung.html [30.07.14] – Link leider nicht mehr verfügbar []
  3. URL: http://www.bfs.de/de/uv/uv2/uv_strahlung.html [30.07.14] – Link leider nicht mehr verfügbar []

It's time to care. It really is.