Internationaler Tag der Katastrophenvorbeugung

Im Dezember 1999 wurde von der Generalversammlung der Vereinten Nationen beschlossen, den Internationalen Tag der Katastrophenvorbeugung auch nach Ablauf der Internationalen Dekade der Katastrophenvorbeugung, die im Jahr 1999 zu Ende ging, fortzuführen. Infolgedessen wird der Internationale Tag der Katastrophenvorbeugung auch in Zukunft jährlich am zweiten Mittwoch im Oktober begangen.

Die Folgen von Naturkatastrophen sind sowohl für die Bürger als auch die betroffenen Länder dramatisch, vor allem, wenn man sich in Erinnerung ruft, dass sie besonders den ärmeren Ländern extrem zu schaffen machen. Erschwerend kommt hinzu, dass sich Besiedlungszonen durch die rapide gewachsene Bevölkerung mehr und mehr auf katastrophenanfällige Gebiete ausweiten und Naturkatastrophen die dort lebenden Menschen dadurch noch empfindlicher treffen.

Ziel dieses Gedenktages ist es daher, vermehrte Aufmerksamkeit auf die Verhinderung von Naturkatastrophen zu lenken, aber auch effektivere Maßnahmen zur Bewältigung aufgetretener Naturkatastrophen zu entwickeln.

 

Wussten Sie, dass …

  • … die Zahl der schweren Naturkatastrophen zwischen 2000 und 2010 auf durchschnittlich 384 Naturkatastrophen beziffert wurde?¹ ³
  • … diese Zahl in den 1990er Jahren im Durchschnitt noch unter 300 Naturkatastrophen pro Jahr lag?¹ ³
  • … sich die durch Naturkatastrophen verursachten wirtschaftlichen Schäden im Jahr 2011 auf etwa 366 Milliarden US-Dollar summierten?¹ ³
  • … nach Angaben des Weltkatastrophenberichts 2012 der IFRC im vergangenen Jahrzehnt durchschnittlich rund 260 Millionen Menschen jährlich direkt von Naturkatastrophen betroffen waren?¹
  • … 90% der Opfer von Naturkatastrophen auf Entwicklungsländer zurückgehen?¹
  • … die Sachschäden jedoch zu 90% in Industrieländern liegen?¹
  • … die Zahl der durch das Wetter bedingten Naturkatastrophen sich seit 1980 fast verdreifacht hat?¹

 

Persönliche Meinung: Naturkatastrophen gehen Hand in Hand mit Klimawandel, Umweltzerstörung und anderen umweltpolitischen Versäumnissen. Deshalb ist der Internationale Tag der Katastrophenvorbeugung äußerst sinnvoll, um die Allgemeinheit noch stärker für die Zusammenhänge zwischen umweltschädigenden Verhaltensweisen und den verheerenden Folgen zu sensibilisieren. Prädikat: Steigende Bedeutung!

 

Quellen

(1) BUNDESMINISTERIUM FÜR WIRTSCHAFTLICHE ZUSAMMENARBEIT UND ENTWICKLUNG (n.d.). Naturkatastrophen nehmen zu [online]. Verfügbar unter: BMZ [11.12.2013]

(2) UNRIC (2001). UNO-Generalsekretär Kofi A. Annan: Ärmere Länder sind am wenigsten gewappnet, Naturkatastrophen zu verhindern [online]. Verfügbar unter: UNRIC [11.12.2013]

(3) Jahres­bericht 2011 des Instituts für Kata­stro­phen­forschung der bel­gischen Uni­ver­si­tät Leuven (Centre for Research on the Epidemiology of Disasters, CRED). Siehe (1).

It's time to care. It really is.