GEO-Tag der Artenvielfalt

Der nächste GEO-Tag der Artenvielfalt, der von den Veranstaltern als „größte Feldforschungsaktion in Mitteleuropa“¹ bezeichnet wird, findet am 14. Juni 2014 statt. Dabei sollen in einem zuvor festgelegten Gebiet innerhalb von 24 Stunden möglichst viele Pflanzen- und Tierarten entdeckt werden. Somit leistet dieser Aktionstag einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung, aber auch zur Dokumentation von Pflanzen und Tieren und sorgt dafür, dass Artenvielfalt erlebbar gemacht wird.

Im Jahr 2013 fanden am GEO-Tag der Artenvielfalt über 600 Aktionen statt, an denen ungefähr 15000 Menschen teilnahmen. Die Teilnehmer setzen sich gewöhnlich zusammen aus Experten der Gebiete Botanik, Zoologie etc. aber auch aus reinen Naturliebhabern. So nehmen regelmäßig Kindergärten und Schulen teil, aber auch Vereine, Firmen und Einzelpersonen beteiligen sich an der Jagd auf diverse Spezies. Und diese ist sehr erfolgreich: Regelmäßig wurden in den vergangenen Jahren verloren geglaubte Arten wiederentdeckt.

 

Wussten Sie, dass …

  • … in Deutschland über 48 000 verschiedene Tierarten und knapp 30 000 Pflanzen- und Pilzarten dokumentiert wurden?
  • … weltweit rund 1,8 Millionen Spezies dokumentiert wurden, allerdings bei weitem nicht alle Arten festgehalten wurden?
  • … mindestens 50-75% aller auf der Erde lebenden Arten in den Tropen zuhause ist?
  • … pro Minute in etwa die Größe von 35 Fußballfeldern an Regenwald von der Erde verschwinden?
  • … nach Schätzungen rund 25000 Tier- und Pflanzenarten jedes Jahr von der Erde verschwinden?
  • … nach Überzeugung der Internationalen Naturschutz-Union (IUCN) das Artensterben auf der Erde durch den Menschen circa 1000 bis 10 000 mal höher ist als ohne menschlichen Einfluss?

Weitere interessante Fakten zur Artenvielfalt finden Sie unter „Tag des Artenschutzes“ und „Internationaler Tag zur Erhaltung der Artenvielfalt„.

 

Persönliche Meinung: Der GEO-Tag der Artenvielfalt ist für mich neu, allerdings finde ich die Idee eines Tages, der der Entdeckung bekannter und verloren geglaubter Arten dient prima. Sehr schön finde ich persönlich die Tatsache, dass arrivierte Wissenschaftler und Laien dabei Hand in Hand arbeiten. Was die Thematik an sich angeht, besteht absolut kein Zweifel an der Notwendigkeit eines solchen Tages für die Artenvielfalt. Die Geschwindigkeit, mit der wir sowohl faszinierende als auch wichtige Arten von der Erde verschwinden sehen, ist beängstigend. Prädikat: Unersetzlich!

 

Quellen

(1) GEO.DE (n.d.). GEO-Tag der Artenvielfalt 2013/2014 [online]. Verfügbar unter: GEO.de [10.12.2013]

(2) BUND NATURSCHUTZ IN BAYERN E.V. (n.d.). GEOTAG der Artenvielfalt [pdf-Dokument online]. Verfügbar unter: Bund Naturschutz in Bayern e.V. [10.12.2013]

(3) GBIF.DE (2011). GEO-Tag der Artenvielfalt bringt Wissenschaftler, Amateure und Biodiversitätsinformatik zusammen [online]. Verfügbar unter: GBIF.de [10.12.2013]

(4) DEUTSCHES ARTENSCHUTZ SERVICEPORTAL (n.d.). Natur Tier + Artenschutz und Tag des Artenschutzes [Online]. Verfügbar unter: Tag des Artenschutzes [20.07.2013]

(5) NABU (2012). Jede siebte Vogelart weltweit gefährdet [Online]. Verfügbar unter: Nabu [20.07.2013]

(6) NABU (2008). Ein Viertel der Säugetiere vom Aussterben bedroht [Online]. Verfügbar unter: Nabu [20.07.2013]

(7) NABU (2009). Jede zweite Tierart ist gefährdet [Online]. Verfügbar unter: Nabu [20.07.2013]

(8) SIEBERT, S. (2003/2011). Infoblatt Artensterben und Artenschutz [Online]. Verfügbar unter: Geographie Infothek Ernst Klett Verlag [20.07.2013]

(9) ABENTEUER REGENWALD (n.d.). Der Regenwald wird zerstört [Online]. Verfügbar unter: Abenteuer Regenwald [20.07.2013]

(10) IUCN RED LIST (2013.1]. The IUCN Red List of Threatened Species [Online]. Verfügbar unter: IUCN Red List [20.07.2013]

It's time to care. It really is.