Ein Garten für Fledermäuse: Lebensräume schaffen im naturnahen Garten – Beobachten – Gestalten – Bauen

* Bild-Quelle: Amazon-Partnerprogramm


Das Buch wurde mir vom pala-Verlag kostenlos für eine Rezension zur Verfügung gestellt.

Inhalt

Dirk A. Diehl zeigt in seinem Buch Ein Garten für Fledermäuse*, welche Änderungen im eigenen Garten vorgenommen werden können, damit dieser für Fledermäuse attraktiver wird.

Zunächst einmal vermittelt der Autor dem Leser Hintergrundwissen zu Fledermäusen. Er erklärt ihr Aussehen, beschreibt, wie sie sich nachts orientieren, wie ihr Energiehaushalt aussieht und wie die von ihnen genutzten Quartiere sich im Ablauf eines Jahres ändern. Ebenso wird ihre Fortpflanzung erklärt.

Der Autor beschreibt darüber hinaus, wie es zu Wohnungsnot von Fledermäusen kommen kann und widmet sich im Anschluss daran fledermausfreundlichen Strukturen im Garten, wie zum Beispiel Teichen, Baumquartieren, Trocken- und Stützmauern, Versteckmöglichkeiten etc. Ebenso weist er auf mögliche Fallen für Fledermäuse im eigenen Garten hin, die beispielsweise durch offene Gefäße, Regentonnen, gekippte Fenster, Stacheldraht und einigem mehr entstehen können.

Im letzten Teil des Buches beschreibt Dirk A. Diehl dann, welche Strukturen bei einer speziellen Gartengestaltung für Fledermausarten wie Zwergfledermaus, Große Hufeisennase, Braunes Langohr, Fransenfledermaus, Mausohr und Breitflügelfledermaus wichtig sind. Zudem widmet er sich verschiedenen Gartenbereichen wie beispielsweise Kräuterbeet, Obstgarten, Staudenbeet, Balkon, Mauer, Zaun, Dach sowie einigen mehr, für die er jeweils anhand von Pflanzlisten eine fledermausfreundliche Bepflanzung vorschlägt.

In einem abschließenden lexikalischen Teil des Buches stellt der Autor die Fledermausarten Deutschlands, Österreichs und der Schweiz kurz tabellarisch vor und stellt je einen Bauplan für einen Fledermauskasten sowie ein Fledermausbrett bereit.

 

Rezension

Für die Lektüre des Buches habe ich rund 4 Stunden benötigt. Das Buch ist komplett in Schwarz-Weiß gehalten. Die Inhalte in Textform werden durch Zeichnungen und Tabellen ergänzt. Lobend ist zu erwähnen, dass das Buch zu 100% auf Recyclingpapier gedruckt und klimaneutral produziert wurde, was den Gedanken des Umweltschutzes passend zum Thema des Buches unterstreicht.

Ich muss zugeben, dass mich normalerweise eher Bücher ansprechen, die mit farbigen Fotos, Grafiken etc. optisch aufgewertet werden. Allerdings war ich positiv überrascht, dass es mich bei dem vorliegenden Buch nicht im Geringsten störte, dass hier auf Hochglanzfotos und ähnliches verzichtet wurde.

Dies liegt mit Sicherheit auch an den vielen anderen Vorzügen, mit denen das Buch aufwarten kann. Zum einen seien hier die gute Strukturierung und übersichtliche Gestaltung des Buches, interessante Informationen über das Leben der Fledermäuse und viele gute Ideen in Hinblick auf die Umgestaltung des eigenen Gartens genannt. Besonders wertvoll wird das Buch natürlich auch durch das Fachwissen des Autors, der als Diplom-Biologe die Interessen der Fledermäuse ehrenamtlich als Vorsitzender des Fledermausschutz Südhessen e.V. vertritt.

Sehr interessant finde ich persönlich die Beschreibung der fledermausfreundlichen Strukturen, mit deren Hilfe Gartenbesitzer ihren Garten gezielt für Fledermäuse „nachbessern“ und hierbei sogar auf die Bedürfnisse einiger Fledermausarten eingehen können. Ebenso ist die Aufzählung von Fallen und Tücken, mit denen Fledermäuse im Garten zu kämpfen haben, sehr wertvoll. Auch wenn manche Gefahren dem Naturgärtner sicherlich bekannt sind, so werden doch auch einige fledermausspezifische Gefahren genannt, an die wohl die wenigsten Gartenbesitzer denken.

Ein weiterer Pluspunkt des Buches sind die umfangreichen Listen mit Pflanzen, die einen Garten fledermausfreundlicher machen. Sehr positiv hierbei: Für jede aufgelistete Pflanze wird mittels Ziffern von 0-5 deren Attraktivität im Hinblick auf >>Nahrung für Nachtfalter<< und >>Nahrung für Raupen von Nachtfaltern<< bewertet. So lassen sich zum Beispiel in Kürze die Pflanzen herausfinden, mit deren Hilfe bestimmte, eventuell noch vorhandene Schwachstellen im eigenen Garten gezielt verbessert werden können.

Das Buch wird abgerundet durch eine tabellarische Übersicht der verschiedenen Fledermausarten einschließlich der von ihnen bevorzugten Quartiere und Jagdlebensräume sowie im Anhang durch weitere interessante Adressen und Bezugsquellen für Fledermausartikel.

 

Fazit

Ein Garten für Fledermäuse ist ein hervorragendes Buch für jeden, der seinen Garten für Fledermäuse attraktiver machen und mehr über die Bedürfnisse dieser faszinierenden Säugetiere erfahren will.

 

Bewertung

Gesamtbewertung: 5

(1 = nicht empfehlenswert / 5 = sehr empfehlenswert)

 

Weitere Informationen

  • Autor: Dirk A. Diehl
  • Broschiert: 160 Seiten
  • Verlag: pala-Verlag
  • Sprache: Deutsch
  • Erscheinungstermin: 10. Oktober 2013

 

Hinweis

Der Klick auf das Cover-Bild (Bilder-Quelle: Amazon-Partnerprogramm) führt Sie auf die Detailseite des Buches beim Online-Versandhändler Amazon*.