Autofreier Tag der Kampagne “In die Stadt – ohne mein Auto”

Der autofreie Tag wurde auf Initiative der EU-Kommissarin Wallström und einiger EU-Staaten im Jahr 2000 zum ersten Mal durchgeführt und findet seitdem jährlich am 22. September statt. Ziel dieses Aktionstages ist es, aufzuzeigen, dass Mobilität in der Stadt auch ohne Auto möglich ist und dies weitreichende, positive Auswirkungen auf Lebensqualität und Umwelt hat. Bereits im ersten Jahr nahmen europaweit 840 Kommunen statt, während in Deutschland 70 Kommunen aktiv waren.

Die Aktionen an diesem autofreien Tag reichen von abgesperrten Innenstädten, stundenweiser Nutzbarkeit bestimmter Land- oder Bundesstraßen für Fußgänger und/oder Fahrradfahrer, kostenloser Beförderung durch den öffentlichen Nahverkehr bis hin zu Informationsveranstaltungen und Diskussionen.

 

Wussten Sie, dass …

  • … Feinstaub aufgrund der kleinen Partikel tief in die Atemwege eindringen kann und vorrangig von Dieselfahrzeugen verursacht wird?
  • … Untersuchungen der Weltgesundheitsbehörde ergeben haben, dass Feinstaub – egal wie niedrig dessen Konzentration ist – schädigend wirkt?
  • … die durchschnittliche Lebenserwartung eines Deutschen durch mit Feinstaub belasteter Luft um ca. 10 Monate sinkt?
  • … durch eine Fahrtstrecke von 500 Kilometern mit dem Auto 92 000 Gramm CO2 verursacht wird?
  • … die gleiche Fahrtstrecke mit der Bahn pro Passagier 24 000 Gramm CO2 verursacht?
  • … der CO2-Verbrauch im Reisebus auf dieser Strecke pro Passagier auf 16 000 Gramm sinkt?
  • … Sie rund 800 Kilogramm CO2 im Jahr sparen können, wenn Sie Ihr täglicher Arbeitsweg 20 Kilometer beträgt und Sie ein Jahr lang auf das Auto verzichten (bei einem angenommenen Durchschnittsverbrauch von 10 Litern auf 100 Kilometer)?

 

Persönliche Meinung: Die Idee an sich finde ich hervorragend. Es sollte tatsächlich kein Problem sein, das Auto an einem Tag im Jahr stehen zu lassen, wobei natürlich ein Sonntag besser geeignet wäre, um diesen Tag populärer und der breiten Masse zugänglich zu machen. Es ist ein herrliches Gefühl, sich als Fußgänger oder Radfahrer zumindest mal ein paar Stunden lang frei und unbeschwert auf Straßen bewegen zu können. Viele Gemeinden gewähren einen autofreien Tag – oder zumindest autofreie Stunden – auf landschaftlich reizvollen Strecken, was den Spaßfaktor nochmals erhöht. Prädikat: Uneingeschränkt empfehlenswert!

 

Quellen

(1) BUNDESMINISTERIUM FÜR UMWELT, NATURSCHUTZ UND REAKTORSICHERHEIT (2000). Jürgen Trittin und Reinhard Klimmt rufen zur Beteiligung am europaweiten autofreien Tag auf [Online]. Verfügbar unter: BMU [31.07.2013]

(2) UMWELTBUNDESAMT (2013). Luft und Luftreinhaltung. Feinstaub. [Online]. Verfügbar unter: Umweltbundesamt [31.07.2013]

(3) RP Online (n.d). Was wie viel CO2 verursacht? [Online]. Verfügbar unter: RP Online [31.07.2013]

(4) GREENPEACE (2007). Die zehn wichtigsten Tipps, was Sie für das Klima tun können [Online]. Verfügbar unter: Greenpeace [31.07.2013]

 

It's time to care. It really is.